Montag, 28. März 2016

Going abroad again ?!

Hey, 
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob das hier noch jemand verfolgt. 
In letzter Zeit merke ich immer mehr, wie sehr mich Amerika geprägt hat. So doll, wie ich es mir nie nie niemals hätte vorstellen können. Vor allem auch längerfristig. Ich habe immer gehofft, dass mich dieses Jahr etwas in "meine" Richtung schiebt, das was ich einmal machen möchte & wer ich sein will. Hatte allerdings nie das Gefühl, dass es passiert ist. Aber vor ca. 3 Monaten ist mir aufgefallen, dass mir dieses Jahr in Amerika gezeigt hat, wer ich bin und was ich in naher Zukunft möchte. 
Ich hab mich wieder in den Gedanken verliebt, für längere Zeit im Ausland zu leben und ein Teil einer fremden Kultur zu werden. Nein, ich habe mich nicht nur in den Gedanken verliebt, sondern ich kann nicht mehr davon ab. Es ist beschlossen.
Ich werde wieder für längere Zeit ins Ausland gehen. 
Mein Plan sieht erstmal so aus, dass ich nach meinem Abitur 2017 arbeiten gehe und noch etwas Erfahrung sammle. 
Anfang 2018 möchte ich mich wieder auf machen. Diesmal in die andere Richtung. Australien & Neuseeland stehen auf dem Plan. Mindestens 6 Monate ( +/- 2 ) in beiden Ländern. 
Die Heimreise in 2019, soll diesmal aber nur ein Zwischenstopp sein. Ich möchte nochmal RICHTIG ins Ausland, solange es geht. Nach ungefähr 1-2 Monaten hier, würde ich so gerne nochmal nach Amerika. So 14 Monate.
Ich weiß, das hört sich irgendwie ziemlich wage an und wackelig, aber genau das finde ich so gut ! Dieses Mal soll es so sein, wie ich es festlege. Wie ich Lust habe. Wieso denn auch nicht ?
Und was mache ich da ? Perfekte Ergänzung zum Auslandsjahr und genauso bekannt ist ein Jahr als AuPair. 
Und warum ? 
Als ich damals in Amerika war, hatte ich (wie einige vlt. noch wissen) eine kleine Gastschwester. 5 Jahre war sie damals alt. Obwohl es oft auch nicht so angenehm mit einem kleinen Kind war, merke ich seit dem doch, wie sehr sie mir fehlt. Kinder haben meiner Meinung nach etwas ganz besonderes an sich. Dieses Strahlen in den Augen & die Leichtigkeit.
Ich kann mir das sehr gut vorstellen, in diese Welt einzutauchen. 
Und wenn ich dran denke, werd ich wieder ganz aufgeregt, wie damals vor Amerika.
Mein Englisch ist zwar schon recht gut, aber da geht noch was ! Nach diesem Abenteuer würde ich gerne  unter anderem Englisch studieren, da würde das ja auch ganz gut passen. 

Soweit das erstmal. 
Nur, um euch auf dem neuesten Stand zu halten. 
Werde erstmal schauen, ob hier noch jemand dabei ist, dann würden weitere Details zum Thema Planung, Kosten & Organisation folgen. 

Alles Liebe,

Jenny.

Sonntag, 9. August 2015

Michigan 2015

Es ist fast Mitternacht, Samstag 23.42 Uhr Eastern-American Time.
Am Montag , den 10. August geht es für mich, nach 3 Wochen in Grand Rapids zurück nach Berlin.
Was soll ich sagen ? Es war unglaublich unglaublich schön hier. Klar, es gab auch schlechte Tage.
Aber es ist immernoch mein Zuhause. Wird es immer bleiben. Es war unbeschreiblich schön wieder herzukommen. Meine Freunde gehen jetzt aufs College und ziehen weg.
Komisch der Gedanke, nie mehr wiederzukommen. Ich glaub ich komm hier so schnell nicht mehr her.
Danke an meine Eltern die es mir ermöglicht haben, so tolle 3 Wochen zu haben. Ich bin euch so dankbar .





 Das schönste war, das Anna Sophie zur selben Zeit auch hier war. Wir haben uns nach fast 12 Monaten endlich wiedergesehen. Dementsprechend schwer war der Abschied letzten Dienstag. Wer weiß, wann wir uns das nächste wiedersehen :(










Das sind nur Auschnitte aus 3 Wochen Segeln, Seen, Tubing, Jet Ski fahren, Schwimmen, Shoppen, Roadtrips , Sleepover, Coffe Dates & Eis . 

Morgen treff ich mich ein letztes mal mit meinen besten Freunden hier um Froyo zu essen. Danch fahr ich mit 2 guten Freunden noch ein aller letztes mal nach Grand Haven, an den Lake Michigan.  
Wir werden dort die letzten Stunden Zeit verbringen, Baden gehen, in ein Restaurant und Abends bringen sie mich wieder nachhause. Muss dann anfangen zu Packen wenn ich wiederkomme (oh man das hört sich so komisch an.) Und Montag morgen um 11.31 Uhr geht mein Flug....

An dem Satz ''Home is where your heart is'' ist unglaublich viel dran. Ich hab hier letztes Jahr ein Stück meines Herzens verloren. Und es ist kein besonders gutes Gefühl, zu wissen wegzugehen und ein Stück von sich für immer hier zu lassen....

Komisch, wenn man 2 Zuhause hat und man immer nur in einem sein kann.
Ich bin gespannt, ob ich jemals zurück kommen werde.

We'll see.

Dienstag, 26. Mai 2015

Das Fernweh hat mich gepackt...

Hallo meine Lieben. Ja, ich lebe noch.
Ein gutes Jahr ist vergangen, seitdem ich wieder zurück bin in Deutschland.
Es ist viel passiert. Ich hab meinen Führerschein gemacht, mir mein 1. eigenes Auto gekauft und werde in wenigen Wochen endlich 18.
Und nun zum eigentlichen Thema. Ja, das Fernweh hat mich gepackt. Nach langem Hin und Her habe ich mich entschlossen, nach Amerika zurück zu fliegen. Am 20. Juli geht es für mich wie folgt los:
Berlin- Zürich- New York - Grand Rapids
In Grand Rapids werde ich dann 3 Wochen verbringen, bis ich am 10.August über New York wieder nach Berlin fliege. Allerdings ist diese Rückkehr nicht so wie bei anderen Austauschschülern...
Da meine Gastfamilie nach Minnesota umgezogen ist, werde ich die erste Woche bei einer Freundin wohnen und die folgenenen 2 bei der ehemaligen Gastfamilie von Anna Sophie (vlt erinnert ihr euch noch an sie. sie war dort meine beste freundin und kommt aus Österreicht).
Ich wollte anfangs eine Woche in GR und eine Woche nach Minneapolis in Minnesota. Dies war dann allerdings vieeel zu teuer, sodass ich mich entscheiden musste. Ich entschied mich für Grand Rapids aus mehreren Gründen. Anna Sophie ist zur selben Zeit da, ich vermisse Grand Rapids und alle meine Freunde total und ich hab eigentlich garkein Kontakt mehr zu meiner Gastfamilie, was sehr schade ist.


In den nächsten Wochen werde ich noch einen Post dazu machen, wie Amerika mich verändert hat und eine Art Vergleich Deutschland - Amerika.
Wollte euch nur die neuesten News mitteilen.

Und für alle die sich jetzt im Sommer aufmachen : Freut euch ! Auch wenn ihr noch keine Gastfamilie habt, euch steht etwas ganz ganz tolles aus (irgendwas an dem Satz ist komisch :D )

Liebste Grüße aus Berlin.

Sonntag, 27. Juli 2014

Fazit

Ich bin jetzt schon seit 1,5 Monaten wieder in Deutschland. Und ich muss sagen: Deutschland ist toll.
Allerdings vergeht kein Tag an dem ich nicht an meine Freundin, die mir so viel bedeutet, denke. Anna-Sophie aus Österreich. Die letzte Zeit mit ihr war unbeschreiblich schön. Es war einfach perfekt.

Das Auslandsjahr war das beste was mir hätte passieren können. Besonders die letzten 3 Monate waren PERFEKT. April - Juni 2014 war die beste Zeit meines lebens. Alles ging bergauf.
Ich bereu es auf keinen Fall, dieses Jahr gemacht zu haben, allerdings hätte ich einiges anders machen sollen. Ich hätte nicht so an Deutschland kleben sollen und ich hätte mich mehr mit meinen Freunden da einlassen sollen, zumindest am Anfang. Und ich hätte sogar vlt meine Gastfamilie wechseln sollen. Es war nett und ganz ok mit denen aber ich hab mich bei denen nicht ganz so wohl gefühlt. Und leider hab ich schon keinen Kontakt mehr mit ihnen....
Ich bin älter geworden, hab mich verändert und ich bin über mich hinausgewachsen.
Ich schätze kleine Dinge mehr. Ich mag 'The big bang theory' und 'Titanic' -- hab beides früher gehasst.
Ich mach meinen Führerschein, mach Abitur, und muss mich in spätestens 1 Jahr entschieden haben was ich den rest meines lebens machen möchte. Ich bin froh, dass ich das jetzt noch nicht entscheiden muss, weil das könnte ich nicht.

Für alle die immernoch auf ihre Gastfamilie warten: Ich weiß, wie schwer es ist und wie schlimm das ist wenn man jeden Tag voller Hoffnung zum Briefkasten geht und nichts drin ist. Aber irgendwann kriegt ihr eure Gastfamilie ! Ich hab letztes Jahr bis ende august warten müssen, hatte die hoffnung schon aufgegeben aber dann hab ich sie bekommen ! Hoffnung nicht aufgeben.

Das Auslandsjahr wird immer ein Teil von mir sein und ich bin froh es gemacht zu haben.
Ganz lieben Dank an alle meine Leser, besonders meine Mama und meine Tante.
Mein Opa, der mir das Auslandsjahr möglich gemacht hat, meiner Oma und meinen lieben Eltern und Freunden, die doch der Entfernung immer da waren. Ich bin euch unendlich dankbar.
Danke, Danke, Danke, Danke. Und natürlich danke an alle Amerikaner, meiner Gastfamilie, CATHOLIC CENTRAL HIGH SCHOOL ( die beweist, schule kann spaß machen !) und an alle meiner internationals aus Korea, China, Frankreich, Italien, Dänemark, Japan und Spanien. Und Anna-Sophie aus Österreich.


Ein letztes mal,
Eure Jenny.

Freitag, 20. Juni 2014

Wieder Zuhause

ATut mir leid dass es so lange gedauert hat weil ich seit ca. zwei Wochen schon wieder zu Hause bin. Der Flug war ziemlich Scheisse. Er war und endlich lange und meine sitzPlätze waren die schlimmsten. Der Abschied von meiner Gastfamilie war merkwürdig. Hatte sich angefühlt als würde ich einfach für 2 wochen nach New York fliegen & dann zurück kommen. 
Nachdem ich nach langen 13 Stunden Flug in Berlin angekommen bin und ich meine Eltern da hab stehen sehen war ich total glücklich. Ich hab mich solange auf diesen Tag gefreut und endlich war er dann da. Sie hatten super süße Schilder und den Hund dabei.



 Als wir auf der Rückfahrt durch Berlin gefahren sind fühlte es sich so an als wäre ich nie weg gewesen. Zuhause dann die große Überraschung. Es gab ne überraschungs party mit meiner familie & Freunden. 






Ich hab mich ziemlich schlecht gefühlt weil paar meiner freunde geweint haben und ich halt nicht. Ich war einfach mit der Situation überfordet ..
 Fühlt sich so an als wäre ich nieee weg gewesen. Mittlerweile merke ich auch dass sich menschen sehr verändert haben, nicht nur positiv.  
Besonders vermisse ich meine kleine Gastschwester. Es ist sehr ruhig und still im Haus. Und ich vermiss schule. Ich würde so gerne jetzt zur schule
Gehen. In den USA. Nicht hier. Schule hier ist schlimm und ich hab schon richtig angst wenn ich nur darab denke zurück zur schule hier in ejne neue klasse zu gehen ... Aber bis dahin ist ja noch zeit. 
Ich bin froh wieder zu hause zu sein aber ich vermisse dinge aus meinem Auslandsjahr, nicht jeden tag aber ab und zu. 
Nächste Woche fang ich an zu arbeiten. Bin froh dass ich endlich ein Job hab. Und an meinem Geburtstag ist mein 1. mal Fahrschule. In den letzten Tagen ist mir aufgefallen dass ich groß geworden bin. Nächstes Jahr werd ich 18. ich hab bald n Führerschein & hoffentlich ein Auto. Eig würde ich nächstes Jahr Abi machen. 
Das ist sone sache die mich bis heute stört. Dass ich die 11. klasse wiederholen muss. Zumal ich in den USA ja auch 11. Klasse war...

Ich melde mich auf jeden Fall sehr bald wieder. 
Bis zum nächsten mal, aus Deutschland.

Danke an alle die bei der Willkommensparty waren, ich habe mich sehr gefreut :)

Samstag, 7. Juni 2014

Mein letzter Tag in den USA ist zuende

Heute war mein letzter tag in den USA and mein letzter schultag. Fing schon mal damit an dass ich im bus angefangen habe zu heulen und heulend in die Bibliothek kam... Meine besten Freunde haben mir briefe und sachen in mein yearbook geschrieben, musste dann wieder heulen.
Danach ging es eigentlich. Bis nach der schule. Muste mich von Anna sophie verabschieden und das hat mir das herz gebrochen. Sie hat mir so einen langen, emotionalen brief geschrieben und wir haben so geheult.




In der Schule hab ich auch noch paar letzte fotos mit paar freunden gemacht.

Spencer und ich

Anna-Sophie, SoHee, Ich, Yujing, Mathilde und Misgana auf dem ''Catholic Central High School'' Sign.

Danny und ich

Annie und ich

Lysa und ich



Misgana und ich



Es fühlt sich nicht real an. Ich denke dass ich einfach übers wochenende nach new york fliege und dann zürück komme. ich kann nicht glauben dass mein Auslandsjahr, auf das ich so lange gewartet habe, vorbei ist... 
ABER ich freue mich unendlich auf zuhause und vorallem auf meine eltern und meinen bruder, den ich schon ne ganze weile nicht mehr gesehen habe ! Morgen um 10.15 ortszeit fahren wir zum flughafen und ich werd sonntag morgen um 8.05 in berlin landen und endlich wider mama und papa in arm nehmen. 

Ich danke ALLEN die mich so bei meinem Traum unterstützt haben. Für mich kann ich sagen, ich hatte das beste und schlimmste jahr meines lebens hier. Ich werd das nie vergessen.

ich meld mich wenn ich angekommen bin und mich etwas eingelebt habe.
Glaub zwar nicht dass ich diese nacht schlafen kann aber versuchen muss ich es ja.

Bis später dann.

Mein letzten Grüße aus den USA

Jenny. 


Mittwoch, 28. Mai 2014

Going Away Party, Baseball game, Segeln, Tubing, Lake und ende von Softball

In den letzten Tagen ist ne menge passiert.

Going Away Party : Vor 2 Wochen hatte ich meine ''early going away party'' mit meinem ganzen softball team und meinen besten Freunden, wir waren ca. 25 Leute. Wir haben zsm Taco's gegessen, sind zum See gelaufen und waren Eis essen. Abends haben wir ein letztes mal S'mores gegessen und dann haben ca. 10 mit mir im Basement geschlafen. Am nächsten morgen gab es leckeres frühstück und gegen 12 sind alle gegangen -- außer Anna Sophie, die war noch so bis 3 da :D Es hat total Spaß gemacht und wir haben extrem viel gelacht! Ich werd die echt vermissen !

Softball ist zuende : am Freitag war unser letztes Spiel. Es hat total spaß gemacht und auch wenn ich mega schlecht gespielt habe, war das gesehenk meines teams an mich wirklich wunderschön ! Sie schenkten mir einen Ball mit kleinen texten wie ' I love u and I'm gonna miss u jenny ' . Wir haben unser Team sweatshirt bestellt und dann abends kam Anna Sophie mal wieder für ein Sleepover vorbei, da wir Samstag früh zsm nach Detroit gefahren sind.

Baseball Game: Am Samstag morgen sind wir mit Anna Sophie und meinem gastbruder nach Detroit gefahren. Um 16 Uhr hat das spiel von den Tigers gegen die Texas Rangers angefangen. Ich war echt stolz drauf Anna alle regeln, die ich ja von softball kannte, zu erklären. Wir haben dann im Hotel geschlafen und sind gegen Sonntag nachmittag nach hause gefahren und ich hab bei Anna Sophie geschlafen.



Segeln, Lake & Tubing : Am Montag war ja Memorial Day und da ich davor bei Anna geschlafen habe sind wir am Montag mit ihrer Familie auf den see gegangen und waren erst segeln, dann Motorboot fahren und danach Tubing ! Es war so cool ! Das Wetter war auch echt Bombe so dass ich schön braun geworden bin !



Memorial Party : Montag Abend hatten wir in unserer Strasse eine Party. Es wurde gegrillt, die kinder haben zsm gespielt und gequatscht. Ich kannte die Leute iwie alle nicht da meine GFamilie nicht wirklich was mit den Nachbarn zu tun hat. Bin gegen 8 nachhause gegangen, habe angefangen sachen auszusortieren und bin früh ins Bett.


Heute oder morgen ist es soweit mein 2. Gepäckstück zu bestellen. Ich habe mich für eine $14 Reisetasche mit rollen von walmart entschieden. Nächste Woche ist der Flug ! Ich freu mich schon soo sehr ! In nur 10 Tagen bin ich schon am Flughafen hier in GR!!
Am Sonntag werd ich probepacken, wenn meine reisetasche da ist ! Und ich schätze ich lass das zeug gleich im Koffer drin, da ich eh nuurr schuluniform habe und keine Klamotten mehr brauche.
Am Freitag geh ich zu Anna Sophie's abschiedsparty und am Samstag morgen zu der Tanzaufführung meiner kleinen Schwester. Am Sonntag heißt es dann letztes mal Kirche und anfangen zu packen. Hab mich Montag von meinem Gastbruder verabschiedet, für vlt immer. Hat sich nicht wirklich schlimm angefühlt aber ich realisier auch nicht wirklich, dass ich nächste Woche schon fliege..
Ich hab von Montag - Freitag Exams mit schule in between, da die anderen exams haben nachdem ich schon weg bin. Wird ne stressige woche. Hoffentlich vergeht sie schnell damit ich schon bald meine Familie wieder habe !
Ich meld mich vlt Sonntag um vom Probepacken zu erzählen, wenn nicht dann wahrscheinlich nächsten Freitag nach der schule (meinem letzten Tag in hier !)

Ganz liebe Grüße dieses mal an Papa, da morgen vatertag ist ! Ich hoffe dir gefällt mein Geschenk und du hast einen super tag, ich vermisse dich !
Ich liebe dich papa und freu mich schon so in paar tagen wieder mit dir rumzualbern !

Bis schon gaaaanz bald !!
Liebe Grüße, Jenny.